Mundart Wörterbuch

Enke, m
Fußknöchel
Enke, Enkei, s
Enkelkind
ent, drent, entas, entasn
drüben
herent, herentas, herentasn
herüben
S’Haus steht entas / herentas Bå:.
Das Haus steht auf der drüberen / herüberen Seite des Baches.
Entasn Zãu laffan d’Wusein umanõd.
Auf der anderen Seite des Zaunes laufen die Küken herum.
enta
früher
entaresch
unheimlich, beklemmend
Hintaran Bofe Leit wird’s ma entaresch.
In einer Menschenmenge fühle ich mich beklemmt.
Epfebunzn, m
Kerngehäuse eines Apfels
Erepfe, m
Erdapfel, Kartoffel
ẽseg
grantig, leicht reizbar
Fa:l, Fakke, s
Ferkel
Fã:lfiara, m
Person, welche eine Gruppe anführt, das Regiment führt
Fabrigon, s
Maiglöckchen
Fachdei, s
kleine Fuhre Heu oder Gras
I hoi ga: nu a Fachtei Grås fia d’Kia!
Ich hole schnell noch eine kleine Fuhre Gras für die Kühe!
Fadling, m
an allem uninteressierter Mensch, raunzend und missmutig
fåen, õfåen
feilbieten, etwas anbieten gegen Bezahlung
Faidl, Tåschnfaidl, m
kleines Messer, Taschenmesser
faigln
wenn etwas schwer oder gar nicht gelingen will / jemanden ärgern
Hãit faiglts mi wida bidda.
Heute will es mir wieder ganz und gar nicht gelingen.
Faiglts net åiwei!
Ärgere sie nicht andauernd!
Fåm EZ, m
Faden
Fam MZ
Fäden
eĩfama, auffama / ausfama
einfädeln, auffädeln / zum Schlag ausholen
fantn
jemanden um den Finger wickeln
Er kõ d’Liab fantn.
Er kann jedes Mädchen um den Finger wickeln.
Er blẽamet ia wås via.
Er schmeichelt ihr mit Worten.
Hãit blẽamet a se wida eĩ.
Heute versucht er wieder, jemanden um den Finger zu wickeln.
Faschn EZ, w
Binde
Fadschn MZ
Binden
eĩfaschn
verbinden, umwickeln
Faschkindl EZ s
Säugling, der mit einer breiten Binde umwickelt wurde, um den Rücken zu stützen
Fåsl, m
Haufen, Schar, Menge (bezieht sich auf Menschen und Tiere)
De håt an Fåsl Kina.
Sie hat eine große Kinderschar.
fåsln
viel Unsinn, Unglaubwürdiges und Unnützes reden, tratschen
Wås fåslt si wida daher?
Was erzählt sie wieder für unglaubwürdige Geschichten?
fe:nan, åfe:nan, åfechtn, åluxln
jemandem etwas abbetteln oder im Tauschhandel erstehen – meistens zum Nachteil des anderen
Wem håst denn des ågluxlt?
Von wem hast du das erstanden?
I mecht eam des iagendwia åfe:nan.
Auf irgendeine Weise möchte ich das von ihm erstehen.
Feitåggwånd, s
Sonntags-, Festtagskleidung
Felizibe, s
Fahrrad
Fetzn, m
Putzlappen / Stoffteile aus alten Kleidungsstücken oder Bettwäsche / zerrissene, schäbige Kleidung / rauschartiger Zustand
minderwertige Tücher zum Umwickeln der Füße (statt Socken)
fi:dan
mausern