Mundart Wörterbuch

Håwan, m
Hafer
Håwagoas, w
„Haferziege“, gutmütige Sagengestalt
Hẽam, Hẽamhåb, m
Henkel an einem Gefäß
Hẽaz, Hẽape
Mann mit sehr schlechtem Benehmen
Hẽazlbånk, w
längliche Holzbank mit Vorrichtung zum Schindel schneiden
Hefm, Hefa, m
Topf
Hafei, Hafal s
Tasse
Afm Ofa is da Hefm om.
Auf dem Herd steht der Topf.
Tua ma hea s’Milihefa!
Bring mir den Milchtopf!
heï
fast, beinahe, ein bisschen
Des hõ i heï net daglonga kina.
Ich hätte es beinahe nicht anfassen können.
Heibom , m
oberer Stock in der Tenne zum Aufbewahren von Heu
Heilo:, s
Loch um das Heu von der Tenne in den Stall zu werfen
Heïf Got! Heïf da Got! Heïffats Got!
Zum Wohl! Gesundheit! (in Bezug auf das Niesen)
heign, zåmheign
heuen, zu einer Mahd zusammenheuen
Heisl, s
Abort, Klo
Hemad, s
Hemd
a gschdekiats Hemad
ein kariertes Hemd
Hepen, w
Kröte, Unke / ungepflegte, dicke und lästige Frau
Hewång, w
Hebamme
hiacht
hart
Hiafla, m
ungeschickter, ungebildeter Mann
Hiarest, m
Herbst
Hiawareg, w
Herberge, Heim, Wohnung
Hiawarega, m
in Untermiete wohnender Mann, kein Hausbesitzer
hibsch
ziemlich, beeindruckend, erstaunlich
Då gets hibsch stikke auffe.
Da geht es ziemlich steil bergauf.
hifen
Heu zum Trocknen aufhängen
Hifea, m
astige, hölzerne Stange zum Trocknen von Heu
himelång
überaus groß
Hindlbia EZ, w
Himbeere
Hindlbia MZ
Himbeere
hinta, hintaweradn
während, währenddessen
hinta da Woch
während der Woche
hĩunzthĩ
weitum, überall, rundherum
hõabiachan, hõabuahan
ungehobelt, grob, wie aus Holz geschnitzt
hõabiachana Kuntaleng
ungehobelter, grober Mann fragwürdigen Charakters
hoagge, hoaggl
heikel