Mundart Wörterbuch

wachen / auswachen
winken / wehen, durchwehen, ausstauben
Schau amåi, wira da wachet!
Sieh‘ mal, wie er dir winkt!
Des staubeg und varaucht Zeig gheat ausgwachet.
Die staubigen und verrauchten Sachen muss man ausstauben bzw. durchwehen.
Da Wind wachet!
Der Wind weht!
wåchtn
am Totenbett oder -schrein wachen und beten
wådn
waten, beim Gehen in Morast oder Schnee einsinken
Waidling, m
weite Schüssel aus Ton, in der nach dem Abfüllen der Milch Rahm übrigbleibt
Wåschrumpe, w
Waschbrett aus gerilltem Blech mit Holzrahmen
wass
rau, kratzig
wasse Woischtimpf
kratzige Wollstrümpfe
Wåssakrautschdonggn, m
Bärenklau
Wåstl, m
unordentlicher, schlampiger Mensch
Wẽal, m
grober, großer und starker Mann / übergroßes Holzstück für lange Brenndauer
Weĩbial EZ, s
Rosine
Weĩbialn MZ
Rosinen
Weibrunn, Weichbrunn, m
Weihwasser
Weiwåssadegl, m
Gefäß für Weihwasser
weilonga
traurig sein, sich einsam fühlen, nach jemanden Sehnsucht haben
Weilong
Einsamkeit, Sehnsucht
Da Nåchba weilongt um seĩ gschdoams Weiwe.
Der Nachbar trauert um seine verstorbene Frau.
D’Kua håt bidda Weilong um ia Kaiwe.
Die Kuh hat große Sehnsucht nach ihrem Kalb.
weisn
jemanden an der Hand führen
Muast s’Buawei weisn, dara net davõlaft!
Nimm den Knaben an die Hand, damit er nicht wegläuft!
weisn, weisn gẽ:
bei der Hochzeit oder bei der Geburt eines Kindes ein Geschenk überbringen
Gweisat, s
Geschenk, das man bei oben genannten Anlässen übergibt
Weiswå:l, m
Malerbürste für Wände
weitschichdeg
weitläufig, entfernt
weitschichdege Vawonte
entfernte Verwandte
Weiwaleit, s
Frau, Mädchen
a sauwas Weiwaleit
eine hübsche Frau, ein fesches Mädchen
a blitzsauwas Weiwaleit
eine ausnehmend hübsche weibliche Person
Weiwaroas, s
geselliges Beisammensein, bei dem Frauen auch gelegentlich Handarbeiten verrichten
weng
wegen
weng wås
warum, zu welchem Zweck
weng den
wegendessen, wegen dieser Sache
Weng den Batzl braugst dẽacht ned rean.
Wegen dieser Kleinigkeit brauchst du doch nicht zu weinen.
Were, Werezeig, s
Flachshaare zum Abdichten von Rohren
Weretåg, m
Werktag, Arbeitstag
Weretåggwånd, s
Alltagskleidung, Arbeitskleidung
wetzn
mit einem Schleifstein Sensen und Sicheln schärfen
Wetzstõa, m
Schleifstein zum Schärfen von Sensen und Sicheln
Wetzkumf, m
Behälter für den „Wetzstõa“ aus Blech oder Kuhhorn gefertigt
wia da we
wie man will, einerlei, so oder so
wiafleg, wiaflat
schwindlig
wireng
würgen
durewireng
sich durchkämpfen, Platz verschaffen, durchdrängen
åiwiring
unter Anstrengung schlucken (trockenes Brot oder ein hartes Ei)
aussiwiring / eĩwiring
sich mit Gewalt nach außen drängen / hineindrängen