Mundart Wörterbuch

ũdångs
gedankenlos, unabsichtlich
Ũfuim, m
ungehobelte, flegelhafte, ausgelassene Person
ũgfuimt, ũgschbẽt, ũpuzt, ũliab
unfolgsam, unerzogen, übermütig, ausgelassen, flegelhaft, ungehobelt
Uiwat
Überbleibsel vom Sauerteig, wird für das nächste Mal Brot backen aufgehoben
uma, herum
herüber
ume / iwe, hinum
hinüber
umadum, umanånd, umanõd
herum
Wo laft denn da Hansei åiwei umanõd?
Wo läuft der kleine Hans denn stets herum?
umanåndbruatn, umgru:ln
trödeln, sich viel Zeit lassen, zögerlich arbeiten
umara
zirka, etwa (die Zeit betreffend)
Treff ma ins umara drei umadum.
Treffen wir uns circa um 15 Uhr.
Umbreï, m
Regenschirm
umgånggẽ:
bei der nach der hl. Messe stattfindenden Fronleichnamsprozession teilnehmen
Umgång, m
Prozession (z. B. Fronleichnam, Erntedank, Begräbnis)
Zweng meine weadn Haxn ge: i hãit net um.
Auf Grund meiner schmerzenden Beine mache ich heute bei der Prozession nicht mit.
umgẽakn
verstauchen, mit dem Fuß umknicken
ums dunke wean
in der Abenddämmerung
ums grab wean
in der Morgendämmerung
untan
nachmittags jausnen / vormittags jausnen
Unta, m
Nachmittags- / Vormittagsjause
urassn
verschwenden
Ũreim, m
Pech, Schicksal, Schicksalsschläge
urigln
Orgel spielen
Urigl, w
Orgel