Mundart Wörterbuch

Såch, w
gesamtes Gut eines Bauern
Sache, s
kleines Bauerngut
Saudai, s
Ferkel
Saududdn, Saubleame
Löwenzahn
sautn, umanåndsautn
alles in Unordnung bringen, unordentlich essen oder trinken
sauwa / blitzsauwa
hübsch, fesch / ausnehmend hübsch, schön
a sauwas Weiwaleit
eine hübsche Frau, ein fesches Mädchen
a blitzsauwas Weiwaleit
eine ausnehmend hübsche weibliche Person
Schaike, s
Weste, Sakko
Jopm, w
Joppe
Schåiknoa, m
Person, die ständig friert und daher zu viel Kleidung trägt
Schåipan, w
herausgerissener bzw. herausgefallener Mauer- oder Holzteil
schakalan
nach altem Fett riechen
Schaling, Ofaschaling, m
im Backrohr getrockneter, zerkleinerter Nudelteig – wird als Suppeneinlage verwendet
Schalingsupm, w
traditionelle Suppe, Fastenspeise
Schåme, w
Holzschemel ohne Lehne
Schamei, s
kleiner Holzschemel, Fußraster
Schantinga, m
Gendarm
schatzn
miteinander sprechen, sich unterhalten
schbea
trocken, karg, nicht nahrhaft
a schbeare Kost
karges Mahl
a schbeas Fuada
trockenes, nicht nahrhaftes Viehfutter
schbealn, zuaschbealn
Sicherheitsnadel oder Brosche schließen
õschbealn, auffeschbealn
eine Brosche oder ein Abzeichen anheften
Schbeal s, Schbeanål w
Sicherheitsnadel
schbẽazln
liebäugeln
Da Ruap schbẽazlt mit da Miaz.
Der Rupert liebäugelt mit Maria.
Schbõ: EZ, m
Span
Schbã:, Schbã:ln, Schoatn MZ
Späne, werden auch zum Einheizen verwendet
Howeschbã:, Howeschoatn MZ
Hobelspäne
schbradan
ausstreuen, verstreuen
Vaschbradat net åis!
Verstreu nicht alles!
Schbreissln
zerkleinerte Holzstücke zum Einheizen geeignet
Schbrudla, m
Holzgerät zum Verrühren, Quirl
Schdånta, m
Holz- oder Metallzylinder als Abdichtung beim Trogabfluss
schdauanrauschn
ein Paar liebt sich hinter einem Gebüsch
Schdauanrauscha, m
Liebesakt hinter einem Gebüsch
Schdoanozn, m
Papiersackerl, Papiertüte
Schdonggn, m
Stängel / Rest von abgerebelten Beeren / hohes, wildes Gewächs
Schdozn, m
in verschiedenen Größen gefertigter Behälter aus Holz, wird als Messgerät für Mehl und Getreide verwendet