Mundart Wörterbuch

nåaranond, nåaranõd
eins nach dem anderen
nåcha, nåchad, nåchand
danach, hernach, dann
Nåchtroas, w
Besuch bei Nachbarn, Freunden, Bekannten usw. am späteren Abend bzw. Feierabend
Hãit gema nå da Oawat zu insan Nåchban a d’Nåchtroas.
Heute abends, nach getaner Arbeit, besuchen wir unseren Nachbar.
Nåchtscheam, m
Nachttopf, Topferl, stand früher unter jedem Bett
Nådara, m
Schneider
Nådaran, w
Schneiderin
Naga, m
Holzbohrer
nagan, ånagan
kleine Stücke mit den Zähnen entfernen, abnagen, abschaben
Nagei, s
kleiner Nagel
rasse Nagei, s
Gewürznelken
Nagei, Nagaresei EZ s, MZ
kleine Nelke (Blume)
naiffm
drängeln, im Vorbeigehen anstoßen
aufnaiffm
Schürfwunde verursachen
zuawinaiffm
sich auf unangenehme Art hinzudrängen
Iazt naifft a dahea.
Jetzt bahnt er sich einen Weg zu uns her.
naign
gerade erst, vor kurzem, vorher
Nål, w
Nadel
blinde Nål fånga
blinde Kuh spielen
nåt åi, nåt åwi
geradewegs hinunter
nedda
nur, lediglich
I kõ nedda a Zeidl dåbleim.
Ich kann nur eine kurze Zeit lang hierbleiben.
nedla, niadla
einige, etliche
a niadla Zweschbm
einige Zwetschken
neinan
vormittags jausnen
Neina, m
Vormittagsjause
netn, åinetn
unfreiwillig etwas essen oder trinken
I kõ des nimma åinetn.
Ich kann das nicht mehr aufessen.
Niadaåim, Niadaråim, w
Niederalm, in Gebirgsgegenden Weidegebiet bzw. Almhütte in höherer Lage (zw. Tal und Hochalm)
nidabegln
schimpfen, einschüchtern
noachtn
zum Narren halten
Noagei, Noagal, s
Neige, Rest in einem Gefäß
Is des Noagal nũ zåm.
Iss den Rest noch auf.
Noarem, w
Austrag bei Übergabevertrag einer Liegenschaft
Noaremhaisl, s
Austraghaus
nu eist, nå eist, iwa eist
inzwischen, allmählich, schön langsam
Nu eist weada schõ kema.
Schön langsam wird er wohl kommen.
Nu eist deaffatns schõ då seĩ.
Allmählich dürften sie eintreffen.
Iwa eist is a kema.
Inzwischen ist er eingetroffen.
Nul / Zweschbmnul, m
Germteiggebäck / mit Powidl gefülltes Germteiggebäck
Nulreĩ, w
längliches Emailgefäß zum Backen von Buchteln
numeĩ
hoppala, Ausdruck bei einem Missgeschick