Mundart Wörterbuch

Ba
Angewohnheit
a låwe Ba:
eine schlechte Angewohnheit
båcha
backen
Bå:ofa, Bå:ofm, m
Brotbackofen
Bå:wisch, Wisch, m
an einer Stange befestigtes Fichtenreisig, das zum Auskehren der Glut in einem Brotbackofen dient
bådschat
unbeholfen, ungeschickt
båid
bald, in kurzer Zeit / sobald, so wie / manchmal
Båid i dawei hõ, åft kim i!
Sobald ich Zeit habe, komme ich!
Båid is’s a so, båid a so.
Manchmal ist es so, manchmal so.
Bamaranschn, s
Orange, Pomeranze
baneg
ungeduldig
batzn
mit lehmiger, zäher oder klebriger Masse hantieren
õbatzn, õbåtzn, umanondbåtzn
beschmutzen, beschmieren, herumschmieren
Ba:z, m
zähe, schleimige, leicht flüssige bzw. klebrige Masse
ba:zwoach
sehr weich
bẽakat
ungehobelt, grob
Bẽank, m
ungehobelter, grober Mann
Bedla, m
Bettler / offene Wunde im Mundwinkel, kleine Fieberblase
Bedlfuggei, s
kleines Messer, Taschenmesser
beissn
jucken
De schofwoian Sekken beissn so bidda!
Die schafwollenen Socken jucken so sehr!
Beĩvogl EZ, m
Biene, Imme
Beĩvegl MZ
Bienen
Beĩveglschwoam, m
Bienenschwarm
Bemstl, m
Pinsel
Bial EZ, s
kleine Beere
Bia MZ
Beeren
Hãit ge i a d’Bia
Heute gehe ich Beeren pflücken.
åbialn
abrebeln
Hoia åbialn
Holunderbeeren abrebeln
biaschdn, biaschdln
bürsten, kämmen
ausbiaschdn, ausbiaschdln
ausbürsten, auskämmen
an Bom biaschdn
den Boden bürsten, reinigen
d’Håa ausbiaschdln
die Haare auskämmen
Biaschdn
Bürste
Biast, m
nach dem Kalben die erste Milch von der Kuh, ist sehr nahrhaft und fett, geeignet für schwache und kranke Personen und Tiere
Mehlbrei aus o. g. Milch
Biastl, s
Hemd-oder Blusenmanschetten
d’Biastln biaschdln
Manschetten bürsten
bidda
sehr, außerordentlich, überaus, heftig
bidda rean, bidda schẽ
heftig weinen, außerordentlich schön
Bidschn, Budschn, w
Milch- oder Wasserkanne mit Deckel und Henkel
Bidschei, s
verkleinerte Form
Milibidschn, Milibudschn, w
große Kanne für frisch gemolkene Milch
Binggl, m
Beule, Knoten am Körper, Hautschwellung
Binggl, Bingge Binggei, s
zusammengeschnürtes Tuch oder Tüchlein, in dem sich mehrere Gegenstände oder Sachen befinden
Der håt seĩ Binggei ztrågn.
Der hat im Leben schwer zu tragen, ein schwieriges Los.
Bingge-Buacht-Hådan, m
abwertende Bemerkung für schlechte Gesellschaft, alle zusammen nicht viel wert
Bizlhittn, w
Hütte oder Raum auf Bauernhöfen für diverse Werkzeuge und Arbeitsgeräte wie z.B. Hobelbank und Dengelstock
bizln
jähzornig schreien und strampeln
Bleame, s
Blume
Bleamei, s
kleine, zarte Blume
viableamen, eĩbleamen
falsche Tatsachen vorgeben, um den Finger wickeln
bledan, dabledan, daherbledan
viel Unsinn, Unglaubwürdiges und Unnützes reden, alles weiter erzählen, tratschen, aus Wichtigtuerei alles weitersagen
Der mua åiwei glei åis dabledan und dabrachtn.
Er muss immer gleich alles ausplaudern und weitererzählen.
Bledara m, Bledan, Bledaran w
Person, die viel Unsinn redet, alles ausplaudert, viel tratscht