Vorwort von Josefa Fritz

"Jede Region liebt ihren Dialekt, sei  er doch eigentlich das Element, in welchem diese Seele ihren Atem schöpfe."
(Johann Wolfgang von Goethe)

Je mehr ich mich mit dem Thema „Dialekt“ auseinandergesetzt habe, umso besser verstand ich den Ausspruch des großen Dichters J.W. von Goethe. Die Sprache, im Besonderen der Dialekt,  spiegelt die  Vergangenheit einer Region als kulturelles Gedächtnis wider. Im vorliegenden Buch ist es die Region Fuschlsee und Umgebung, ausgehend von Fuschl am See über Faistenau und Hintersee bis nach Hof bei Salzburg, Thalgau und Sankt Gilgen.

Da der Dialekt im ländlichen Raum langsam aber ständig verschwindet, verlieren wir unaufhaltsam einen Teil unserer regionalen Identität. Dieses Buch soll dazu beitragen, dass Wörter und Ausdrucksformen der regionalen Mundart und deren Bedeutungen nicht vergessen werden und für die Nachwelt erhalten bleiben.

Tatsache ist, dass Menschen, die den Dialekt im Alltag sprechen, immer weniger werden. Die Gründe dafür sind der starke und rasante Wandel in der Gesellschaft, die neue Form der Kommunikation durch zahlreiche Medien und nicht zuletzt auch der Tourismus und die wachsende Internationalität. 

Nachfolgende Generationen werden sich wundern über  die uralten Bezeichnungen für Menschen mit besonderen Eigenschaften, für Werkzeuge und Alltagsgegenstände sowie für landwirtschaftliche Geräte.  Zahlreiche  Ausdrücke sind heutzutage bereits  unbekannt, da sie in unserem Leben keine Verwendung mehr finden, nicht mehr im aktiven Sprachgebrauch vorkommen.

Birgitta Koch, eine begeisterte Sammlerin  von regionalen Mundartwörtern und alten Redewendungen, hat mich dazu animiert, dieses Werk gemeinsam mit ihr in Angriff zu nehmen.  Ihre  Sammlung wurde ergänzt durch die Mithilfe älterer Menschen aus Fuschl am See.  Mit unerwartet großem Engagement erinnerten sie sich an alte und fast vergessene Ausdrücke und deren Bedeutungen.   In so mancher Stammtisch- oder Freundesrunde waren der alte Fuschler Dialekt und das geplante Werk ein willkommenes Gesprächsthema.  Dabei mussten wir feststellen, dass viele Mundartausdrücke herzlicher und inniger, aber auch ab und zu gröber und spöttischer als in der Schriftsprache sind.

Die Einbindung unserer Volksschulkinder als generationenübergreifendes Projekt stellte den Bezug zur jungen Generation her. Der Auftrag lautete, mit Hilfe der Eltern oder Großeltern alte Wörter und Begriffe zu finden. Die Ausbeute war beeindruckend.

In diesem Wörterbuch finden Sie auch eine interessante Sammlung von alten Sprüchen und regionalen Volksweisheiten. Ihre Aussagekraft darf nicht unterschätzt werden. Mit einfacher Bildersprache wurden früher Lebensweisheiten von Generation zu Generation mündlich überliefert. Einige davon haben sich in unserer Region bis in die Gegenwart hinübergerettet.

Das vorliegende Werk, verfasst „von Laien für Laien“ erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und absolute Richtigkeit. Es gibt viele Interpretationsspielräume bei der Übersetzung bzw. Beschreibung der Mundartwörter. So entdeckten wir in der Region bzw. innerhalb eines Ortes – oft von Familie zu Familie -  unterschiedliche Wortbetonungen und -erklärungen. Wir haben uns auf die gebräuchlichsten Ausdrucksformen festgelegt. 

Von der  vorliegenden Mundartsammlung gibt es auch eine vertonte Version, für  „Dialektunkundige“ eine Möglichkeit, sich per Mausklick die Aussprache und Betonung der Dialektwörter anzuhören. Für unsere Gäste aus nah und fern, welche in unserer schönen Region Urlaub machen, bietet dieses Buch in Kombination mit der akustischen Unterstützung im Internet eine seltene Gelegenheit, die Sprache der Region Fuschlsee näher kennenzulernen. 

Ich bedanke mich bei all jenen Personen, die uns bei der Suche nach Dialektwörtern unterstützt haben. Mein ganz besonderer Dank geht an Herrn Bürgermeister Franz Vogl und die Gemeindevertretung von Fuschl am See für die finanzielle und organisatorische Unterstützung. Für die wissenschaftliche und unentgeltliche Beratung bedanke ich mich bei Herrn Mag. Dr. Peter Mauser, Professor im Fachbereich Germanistik an der Universität Salzburg. 

Möge dieses vorliegende Buch und die Audio-Version im Netz vielen Leserinnen und Lesern  aufschlussreiche Erkenntnisse bringen und vor allem Freude bereiten.

Josefa FRITZ 
Salzburger Bildungswerk / Fuschl am See